Boxer- und Bullyzucht vom Niederen Fläming

Warum sind Papiere so wichtig?


Häufig werden Rassehunde ohne Papiere, sprich ohne Ahnentafel angeboten. Bei diesen Verkäufern handelt es sich um Händler oder Vermehrer, denn kein seriöser Züchter würde seine Hunde ohne Papiere verkaufen!

Häufig sieht man auch Verkaufanzeigen, in denen steht: „Papiere gegen Aufpreis erhältlich“. Wenn Sie solche Anzeigen sehen, können Sie diese getrost als unseriös abhaken, denn bei jedem seriösen Züchter erhält man die entsprechenden Papiere für den Hund automatisch und selbstverständlich ohne Aufpreis!

Nun werden Sie sich vielleicht Fragen: „Was soll ich denn überhaupt mit den Papieren? Die liegen doch sowie so nur in der Schublade rum, denn ich möchte weder züchten, noch möchte ich auf Ausstellungen!“ … Falls Sie gerade diese Gedanken hatten, lesen Sie bitte aufmerksam weiter…


Es gibt mehrere Gründe, warum man einen Rassehund nur mit Papieren kaufen sollte!


1. Zuchtkontrolle
Die Züchter unterliegen in ihrem Verein einer strengen Zuchtkontrolle, das heißt, der Züchter muss bestimmte Auflagen erfüllen und sämtliche Zuchtbestimmungen einhalten. Auch die Zuchthunde müssen diverse Mindestanforderungen erfüllen. Dazu gehört u. a. ein rassetypisches Erscheinungsbild und Wesen sowie Gesundheit der Linien und vieles mehr.

2. Zuchttauglichkeitsprüfung (ZTP)
Jeder Hund wird auf Zuchttauglichkeit geprüft. Dies geschieht bei der so genannten Zuchttauglichkeitsprüfung, wo genau festgelegt ist, welche Fehler zum Zuchtausschluss führen. Nur Hunde mit bestandener Zuchttauglichkeitsprüfung dürfen zur Zucht eingesetzt werden!

3. Wurfabnahme
Jeder Welpe wird bei der Wurfabnahme durch einen Zuchtwart begutachtet. Eventuelle „Mängel“ eines Welpen werden protokolliert. Jeder Welpe wird im Zuchtbuch des Vereins unter einer Zuchtbuchnummer registriert.

4. Rassereinheit
Nur wenn Sie einen Rassehund mit Papieren erwerben, haben Sie auch die Sicherheit, dass Sie einen reinrassigen Hund erworben haben. Ohne Papiere als Beweis, kann Ihnen der Verkäufer viel erzählen!

5. Tierschutz
Wenn Sie einen Rassehund ohne Papiere erwerben, unterstützen Sie das skrupellose Geschäft der Hundehändler und Vermehrer, deren Hunde von zweifelhafter Herkunft sind. Kaufen Sie, im Sinne des Tierschutzes, einen Rassehund mit Papieren, die bestätigen, dass der Hund aus einer kontrollierten Zucht stammt.


Achten Sie also beim Kauf Ihres Rassehundes unbedingt auf Papiere, denn nur so haben Sie die Sicherheit, dass sich Ihr Welpe zu dem entwickelt, was Sie sich wünschen: Ein rasse- und wesenstypischer Hund!


Gabriele Massing  |  boxerzucht@gmx.de - bullyzucht@gmx.com
Besucher